16.2.2017 - Gesellschaftlicher Höhepunkt der BIOFACH mit über 650 Gästen. BNN lud zum Come together! und rief zur Geschlossenheit auf

Come together! So lautet bereits traditionell die Aufforderung des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. an Branche und Politik. Über 650 geladene Gäste folgten am gestrigen Mittwoch der Einladung des Verbandes und nutzten am ersten Tag der BIOFACH die zahlreichen Gelegenheiten zum Gespräch, Austausch, Kennenlernen und auch Feiern.

Unter ihnen die Landesminister Ulrike Höfken (Rheinland-Pfalz) und Till Backhaus (Mecklenburg-Vorpommern), der Bundestagsabgeordnete Harald Ebner sowie Martin Häusling, Mitglied des Europaparlaments. Auch die baden-württembergische Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (MdL), Clemens Neumann, Abteilungsleiter des BMEL, Dr. Hanns-Christof Eiden (BLE) und viele weitere Politikvertreter gehörten zu den Gästen des Abends.

Elke Röder lenkte in ihren Begrüßungsworten den Blick auf die positiven Entwicklungen des vergangenen Jahres. So richtete sie Dankesworte an die politischen Akteure, Verbände und Unternehmen, die seit über drei Jahren intensiv den Revisionsprozess begleiten. Auch den Bio-Käufern gebühre Dank, denn durch ihre Einkäufe in den über 2.000 Naturmärkten in Deutschland, seien sie die verlässliche Basis, ohne die die Branche keine Innovationen erbringen könne. Hervor hob Röder die große Relevanz der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Sie freute sich, zahlreiche Vertreter der französischen Bio-Branche im Saal begrüßen zu dürfen und betonte die Notwendigkeit künftiger Kooperationen.

In seiner Ansprache hob BNN-Vorstandsvorsitzender Georg Kaiser die gemeinsamen Werte und Ziele der Branche sowie die unermüdliche Arbeit des Verbandes für diese hervor. Er appellierte an die Geschlossenheit aller Akteure und rief dazu auf, an der Profilierung des Naturkost-Facheinzelhandels zu partizipieren. Es ginge in Zukunft darum, die Branche erkenn- und erlebbar zu machen.

Zum 17. Mal richtete der BNN den gesellschaftlichen Höhepunkt der BIOFACH aus. Elke Röder zog nicht nur wegen der guten Stimmung des Abends eine positive Bilanz: „Das Come together! ist eine der wenigen Gelegenheiten im Jahr, mit so vielen Branchenakteuren an einem Ort ins Gespräch zu kommen, sich abzustimmen und manchmal sogar neue Projekte aus der Taufe zu heben. Hier merkt man deutlich, wie nah sich die Branche noch immer ist, wie breit die Schnittmengen sind und wie groß das Potential für gemeinsame Schritte ist.“

Bildmaterial des gestrigen Abends zum Download finden Sie hier:

Weitere Materialien zum BNN finden Sie in der digitalen Pressemappe.