Welcome!

Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. is the Association of Organic Processors, Wholesalers and Retailers which represents the interests of the organic food and natural goods sector on a political and economical level. The association participates in the constitution of national and international legislative projects, for example in the enhancements of the EU-Organic Regulations. Furthermore, it issues press relations and is active in public relations.

BNN General Assembly 2017
The association adopts special quality guidelines for the organic food trade, for example the benchmarks for pesticide residues in organic products and a resolution requiring full declaration of all food ingredients. BNN Monitoring for Fruit and Vegetables in the whole food trade adds to the established process controls in the ecological food industry.

BNN offers various possibilities for a dialog between member companies and promotes the open exchange of information and views in the whole food sector. Among the members are processors, wholesalers, importers and retailers of organic products.

The association and its members are involved in the further development of the market for organic food and natural products and thereby also in the creation and maintenance of employment in the regions.

BNN is a member of IFOAM (International Federation of Organic Agriculture Movements) and BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft).

1.9.2017 - EU-Agrarminister müssen in Tallinn über den Eierbecher hinausblicken. Nicht nur beim Frühstücksei: Bio-Fachhandel und Ökolandbau sorgen für Sicherheit bei Lebensmitteln

Das Insektizid Fipronil wurde in den letzten Wochen in Millionen von Eiern in Europa nachgewiesen. Noch immer ist unklar, seit wann genau Desinfektionsmittel mit dem verbotenerweise zugesetzten Stoff in Hühnerställen zum Einsatz kamen.Verzweigte und intransparente Warenströme erschweren die Aufklärung.

Fipronil steht daher auch auf der Tagesordnung der EU-Agrarminister vom 3. bis 5. September in Tallinn. Klar ist aber, dass die Verbraucher beim Eierkauf im Naturkostfachhandel beruhigt zugreifen können. Nach intensiven Recherchen konnte bisher ausgeschlossen werden, dass Eier mit Fipronil-Rückständen in Bio-Fachgeschäfte und Bio-Supermärkte in Deutschland gelangt sind.

10.8.2017 - Transparente Lieferketten sorgen für Sicherheit. Kein Fipronil in Eiern im Bio-Fachhandel

In Millionen Eiern in Europa wurde in den letzten zwei Wochen das Insektenschutzmittel Fipronil nachgewiesen. Nach gründlicher Recherche und Absicherung durch zahlreiche Analysen kann bisher ausgeschlossen werden, dass Eier mit Fipronil-Rückständen in Bio-Fachgeschäfte und Bio-Supermärkte in Deutschland gelangt sind. Eier aus dem Naturkost-Fachhandel bieten den Kunden daher nach wie vor die größte Sicherheit.

Das hat gute Gründe: Bio-Eier im Fachhandel stammen bevorzugt von selbständigen bäuerlichen Betrieben in der Region. Das sichert Transparenz bei Herkunft und Haltungsform. Oft sind die Betriebe zusätzlich zertifiziert von Bio-Anbauverbänden wie Demeter und Bioland, die noch höhere Anforderungen stellen als die EU-Öko-Verordnung. Darüber hinaus stehen die Naturkost-Großhändler und viele Bio-Einzelhändler im persönlichen Kontakt mit ihren Eier-Lieferanten und wählen nur verantwortungsbewusste Bio-Betriebe als Handelspartner.

12.7.2017-Trilog-Kompromiss zur EU-Öko-Verordnung nicht akzeptabel. So nicht – sonst endet Bio in der Nische

Der in Brüssel abgestimmte Entwurf für eine neue EU-Öko-Verordnung hat das Potenzial, das auch von der Bundesregierung gewünschte Wachstum des Biomarkts auszubremsen.

Positiv zu vermerken ist, dass der „Bio-Grenzwert“ vom Tisch ist. Allerdings wurden stattdessen in Artikel 20 Regelungen aufgenommen, die bei kleinsten Spuren von bei Bio unerlaubten Stoffen sowohl von Unternehmen als auch Kontrollstellen und -behörden eine lange Reihe von überzogenen Maßnahmen fordern.