Datenbank

Die Monitoring-Ergebnisse werden in einer Datenbank verwaltet. Mit ihrer Hilfe kann bei der Beurteilung von Pestizidnahweisen auf die Ergebnisse und Erfahrungen seit 2003 zugegriffen und die Beprobungen zielorientierter durchgeführt werden. Außerdem gibt die Datenbank Hilfestellung zur Lieferantenbewertung.

Die Teilnehmer haben jederzeit die Möglichkeit, auf die Datenbank zuzugreifen. Der Zugang ist nur mit Passwort möglich. Zu jeder Probe stehen mindestens Etikett, Prüfbericht und Namen des/der Vorlieferanten zu Verfügung. Alle Ergebnisse und Datenbankauswertungen für die Öffentlichkeit sind in anonymisierter Form dargestellt. Die Ergebnisse und Auswertungsmöglichkeiten sollen die Unternehmen auch darin unterstützen, ihre gesetzliche Sorgfaltspflicht beim Handel mit ökologischem Obst und Gemüse nachzuweisen.Datenbank-Oldscool

Eine Weitergabe von Ergebnissen, Daten, des Kennwortes oder Passwortes ist verboten und kann zum sofortigen Ausschluss aus dem BNN-Monitoring führen.

Die Ergebnisse des Monitorings für Obst und Gemüse des BNN stehen in anonymisierter Form auch Kontrollstellen und Behörden zur Verfügung. Auf Anfrage erhalten interessierte Stellen die entsprechenden Zugangsdaten.

Die im BNN-Monitoring für Obst und Gemüse gewonnenen Daten können zu einer sinnvollen Integration des Kontrollansatzes der Prozess- und Produktkontrolle beitragen. Auf der Grundlage der statistischen Auswertung können Kontrollstellen und Behörden eigene Analyseergebnisse besser einschätzen. Schwachstellen in der Kontrollpraxis im ökologischen Obst- und Gemüseanbau werden weltweit aufgedeckt und abgestellt. Eine Zusammenarbeit mit Kontrollstellen und Behörden ist sinnvoll und gewünscht, um das Kontrollsystem stetig weiter zu entwickeln.