Mehrweg und Einweg

Zum umfassenden Nachhaltigkeitsverständnis der Naturkostbranche gehört seit jeher auch das Thema Verpackung. Dazu zählt bei Getränkeverpackungen das Bemühen um Mehrweglösungen, die eine deutlich bessere Umweltbilanz aufweisen. 2017 wurde das Thema auf EU-Ebene aufgegriffen, die ein Verpackungsgesetz auf den Weg gebracht hat, das am 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Es verpflichtet dazu, am Getränkeregal deutlich sicht- und lesbare Informationstafeln oder -schilder mit dem Schriftzeichen EINWEG bzw. MEHRWEG anzubringen. Dies betrifft ausschließlich Getränkeverpackungen, die der Pfandpflicht unterliegen. Das Schriftzeichen muss mindestens der Gestalt und Schriftgröße der Preisauszeichnung für das jeweilige Produkt entsprechen. 

Der BNN hat daher zwei Logos entwickeln lassen:

Mehrweglogo          

Sowohl Mehrweg-, als auch Einweglogo wurden den im Verband organisierten Großhändlern zur Verfügung gestellt. Das Angebot soll es den Unternehmen ermöglichen, die Logos zusammen mit den Schriftzeichen „MEHRWEG“ bzw. „EINWEG“ (in Versalien!) z.B. auf so genannte Regalstopper bzw. Hinterstecker drucken zu lassen, die wiederum dem Einzelhandel auf Bestellung zur Verfügung gestellt werden können. 

Ziel der deutlicheren Kennzeichnung ist es, Verbrauchern eine bewusste Entscheidung für Mehrweg zu ermöglichen. Der BNN unterstützt dieses Ziel mit einem Plädoyer für Mehrweg und mit einer begleitenden Plakataktion. 

Für Fragen zu den Logos, Plakaten und deren Verwendung wenden Sie sich bitte an Ulrike Schaal: schaal@n-bnn.de.