25 Jahre Bio Markt Lämmerhof – Kunterbunter Markt der Möglichkeiten

„Der Hofladen ist gewissermaßen Schnitt- und Informationsstelle unseres Tuns“, erklärt Christian Brüggemann, während er die Kaufmannsschürze ablegt und von der Rolle des Bio-Verkäufers in die des „Pressesprechers“ wechselt. Und dass der Lämmerhof diese Informationsstelle braucht, zeigen die 25 Jahre, die der Hofladen mittlerweile seine Geschichte schreibt, mehr als eindrucksvoll. Orientiert an einem umfassenden Nachhaltigkeitsgedanken hat sich der kleine Hof in Panten-Mannhagen vom Nahversorger bis hin zum Kulturbetrieb gewissermaßen zu einem „Markt der Möglichkeiten“ entwickelt. Christian Brüggemann hat sich an die vielen Rollen, die er bei all diesen Gelegenheiten ausüben kann, nicht nur gewöhnt, sondern sie bereiten ihm sichtlich Freude.

Bio-Markt LämmerhofAm Anfang stand für den gelernten Landwirt und seinen Freund Detlef Hack die Frage, die elterlichen Landwirtschaftsbetriebe, seit mehr als zweihundert Jahren in Familienbesitz, zu übernehmen. Gemeinsam entschiedenen sie sich dafür, waren aber zugleich geleitet von dem Wunsch nach nachhaltiger Veränderung. Ab 1989 stellten sie ihr Konzept auf Ökologischen Landbau um. Doch von Beginn an richteten die zwei Jungunternehmer ihre Energien auf mehr als „nur“ die landwirtschaftlichen Aufgaben.

Kooperationen mit Naturschutzverbänden wie dem World Wildlife Fond (WWF) in Mölln, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in der Region sind fester Bestandteil der Betriebsabläufe. Besonders erfolgreich ist das auf dem Betriebsgelände befindliche „Hellmoor“, dass sich durch das Umwelt-Engagement der beiden Landwirte inzwischen zu einem artenreichen Feuchtbiotop entwickelt hat. Der Lämmerhof ist in der Region bei Panten und Mannhagen, im weiteren Dreieck zwischen Hamburg, Lübeck und Hannover, zu einem regelrechten Erlebnispark in Sachen Nachhaltigkeit geworden.

Eine bedeutende Rolle spielen dabei die aktive Öffentlichkeitsarbeit und pädagogische Ansätze zur Vermittlung dieses Nachhaltikeitsgedankens. Führungen mit Kindergruppen durch das Naturschutzgebiet und spielerisch-lehrreich konzipierte Veranstaltungen auf den Betrieben laden beinahe ganzjährig zu Erkundungstouren ein. Und natürlich gibt es den Hofladen - „die Informationsstelle“.

Weine1991 eröffnet Brüggemann mit Detlef Hack den Bio Markt Lämmerhof. Der einfache wie logische Gedanke: Wer kann zu den Vorzügen von Naturkost besser beraten als einer, der sie herstellt? Eventuell jemand, der sich darüber hinaus in ernährungsphysiologischen Fragen auskannte, dachte sich der Einzelhändler Brüggemann und erweiterte seine Qualifikation um ein Zertifikat als „Gesundheitstrainer Ernährung“. Auch dem Servicegedanken wird beim Bio Markt Lämmerhof ein hoher Stellenwert beigemessen. Man orientiert sich an den dörflichen Lebensverhältnissen in der Region. „Unser Lieferteam packt die Sachen auch schon mal bis in den Kühlschrank“, erzählt Geschäftsführer Brüggemann stolz.

Dass er sich bei Abokiste, Lieferdienst, Onlineshop und mehr auf sein heute fünfköpfiges Team verlassen kann, gibt dem trotz ruhiger Ausstrahlung umtriebigen Mitfünfziger Raum für kreative Ideen. Und auch für noch mehr berufliche Abwechslung: Seit 12 Jahren verwandelt „Eventmanager Brüggemann“ die alte Scheune gegenüber des Hofladens in einen Konzertsaal. Das Kunst und Musik Festival, kurz KUM, bietet neben Lesungen und Vorträgen auch Jazz und Blues Künstlern eine Bühne. Für viele Musiker wie, Abi Wallenstein mit Band oder dem Bluesduo Georg Schroeter und Marc Breitfelder, ist der Auftritt in der alten Konzertscheune zum festen Event im Tourkalender geworden.

HofidylleDass sich die Lebenswelten auf dem Lämmerhof derart komplex entwickelt haben, erschreckt Brüggemann nicht. Ein Vierteljahrhundert habe er schließlich Zeit gehabt, sich in immer neue Rollen einzuleben. Wichtig sei, weder Unmögliches zu erzwingen, noch Überkommenes ünnötig zu bewahren. „Wenn Neues hinzukommt, ist das der Gang der Dinge und in Ordnung“, resümiert Brüggemann: „Wir sind fest in der Region und der Umgebung verwurzelt, mit den Menschen hier verbunden und achten sozusagen darauf, wo uns Natur und Menschen »einladen« mitzumachen“. Am 16. Juli 2016 laden jedoch erst einmal der Bio Markt Lämmerhof und sein Team ein. Da nämlich findet die große Jubiläumsveranstaltung mit buntem Musik- und Hoffest statt, die so kunterbunt werden dürfte, wie die Geschichten des Lämmerhofs und seines Hofladens selbst.