31.08.2011 - Anhörung zur Petition gegen Agro-Gentechnik am 26. September 2011

Nachdem im Frühjahr mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger sich der Petition „Zulassungsbegrenzung/ regionales Anbauverbot von gentechnisch veränderten Pflanzen" angeschlossen haben, folgt nun die Anhörung des BÖLW-Vorsitzenden, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, vor dem Petitionsausschuss des Bundestages.

Anfang September verteilt der BNN Herstellung und Handel e.V. Plakate an den Naturkost-Fachhandel über seine Großhandels-Mitglieder. Diese dienen dazu einerseits die Unterstützer der Petition zu informieren, andererseits auch das Anliegen öffentlichkeits- und medial wirksam zu positionieren und somit eine Entscheidung des Ausschusses für die Petition zu bewirken.

Engagieren Sie sich und seien Sie live dabei:

Über www.n-bnn.de haben Sie die Möglichkeit, via Livestream die Übertragung der Anhörung am 26.09.2011 mitzuverfolgen. Zwischen 12 und 15 Uhr wird Felix Prinz zu Löwenstein, der Vorstandsvorsitzende des BÖLW, den Bundestagsabgeordneten im Petitionsausschuss und der Öffentlichkeit die Argumente für ein regionales Anbauverbot gentechnisch veränderter Pflanzen vortragen.

Unter www.boelw.de/wahlkreisaktion.html können Sie mit wenigen Klicks einen Musterbrief online versenden.

Diesen Musterbrief finden Sie auch hier zum Herunterladen und Ausdrucken. Schreiben Sie Ihren Abgeordneten und fordern Sie sie auf, den Protest zu unterstützen. Die Erfahrung zeigt, dass Mitglieder des Bundestages in ihren Heimatwahlkreisen aufgeschlossen auf persönliche Anschreiben ihrer Wähler reagieren.

Die Kontaktdaten der Abgeordneten erhalten Sie entweder telefonisch beim Bundestag unter der Rufnummer: 030 - 2770 oder online unter: www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17.