8.5.2015 - BNN-Mitgliederversammlung in Osnabrück vom 6.-7. Mai. Politik bekräftigt hohen Stellenwert der BNN-Arbeit

Mit den Wahlen für Vorstand und Kuratorium endete gestern die BNN-Mitgliederversammlung 2015 in Osnabrück. Vom 6.-7. Mai trafen sich über 100 Vertreterinnen und Vertreter der Naturkostbranche in den Räumlichkeiten der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, um sich über die wichtigsten Themen des Bundesverbandes zu informieren und gemeinsam Entscheidungen zu treffen.

Darüber hinaus begrüßte der BNN erstmals Dr. Robert Kloos, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als Gast der Mitgliederversammlung.

Der erste Tag der Mitgliederversammlung stand unter dem Thema Nachhaltigkeit. Studierende der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde präsentierten zum Auftakt ihre Visionen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft. Es folgten zwei ebenso inspirierende Vorträge zum Thema Boden und Bodensicherung für den Öko-Landbau von Uwe Greff, Geschäftsführer der BioBoden Genossenschaft sowie Stephan Illi, Vorstand der Kulturland eG. In den weiteren Programmpunkten des ersten Versammlungstages informierten Verbandsvertreter zu den Fortschritten in den Projekten Nachhaltigkeitsmonitor und dem Bio-Datenpool.

Der zeitgleich in Osnabrück tagenden Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) wurde am Mittag des 7. Mai ein einstimmig verabschiedeter Appell zugestellt, die Abgabe von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln in Deutschland möglichst weitreichend zu verbieten. Vorstandsmitglied Heinz-Jürgen Weiland, LOGOCOS Naturkosmetik AG, übergab gemeinsam mit Kirsten Arp, BNN-Monitoring, das Schreiben an den Vorsitzenden der VSMK und Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Niedersachsen Christian Meyer. Der Minister bedankte sich für die Unterstützung der BNN-Mitgliederversammlung und versprach, das Votum in die Beratungen der VSMK einzubringen.

Ein weiterer politischer Höhepunkt war der Besuch von Dr. Robert Kloos, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. In einem offenen Gespräch mit den BNN-Mitgliedern diskutierte der Staatssekretär den augenblicklichen Stand der Totalrevision der EU-Öko-Verordnung und gab Einblicke in das kommende Prozedere des anstehenden Trilogs auf EU-Ebene. BNN-Mitglieder sowie -Mitarbeiter nutzen die Gelegenheit, noch einmal darauf hinzuweisen, wie viel vom Ausgang der Brüsseler Beratungen für die Branche abhängt. Besonders deutlich machten die Verbandsvertreter/-innen, dass man von Deutschland klare Aussagen in der Ratssitzung am 11. Mai zu den teils gravierenden Schwächen und den sich daraus ergebenden, kaum absehbaren Folgen erwarte. „Bundesminister Schmidt muss unmissverständlich aufzeigen, dass auch eine leicht entschärfte Totalrevision noch immer eine völlig unzureichende und praxisfremde Verordnung zum Ergebnis hätte“, so BNN-Geschäftsführerin Elke Röder. „Wir fordern eine klare bundesdeutsche Positionierung mit Signalwirkung für andere europäische Mitgliedstaaten.“

Trotz des intensiven Austausches mit Politikvertretern blieb ausreichend Zeit für die Berichte aus den Gremien des Verbandes, Anträge und Beschlüsse sowie Vorlage und Entlastung des Finanzberichtes.

Zu guter Letzt war die Mitgliederversammlung aufgerufen, für Mitglieder aus Vorstand und Kuratorium, die ausscheiden oder deren Amtsperiode auslief, Nachfolger/-innen zu wählen. Im BNN-Vorstand wurden Sabine Schritt (Kornkraft Naturkost GmbH) und Georg Kaiser (BIO COMPANY GmbH) für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Für das scheidende Vorstandmitglied Frank Stieldorf (Rheinsberger Preussenquelle GmbH) wählten die BNN-Mitglieder Volkmar Spielberger (Spielberger GmbH) in das Gremium. Gemeinsam mit Heinz-Jürgen Weiland (LOGOCOS Naturkosmetik AG) und Meinrad Schmitt (Terra Naturkost Handels KG) bilden sie künftig den fünfköpfigen BNN-Vorstand.
Die Wahl des Kuratoriums war vor allem von Kontinuität geprägt. Nach zwei Jahren Gremienarbeit mussten turnusmäßig acht Sitze neu gewählt werden. Bis auf Sascha Damaschun (Bodan Großhandel für Naturkost GmbH), der aus dem Kuratorium ausschied, stellten sich alle sieben bisherigen Vertreter/-innen erneut zur Wahl. Das neue BNN-Kuratorium setzt sich wie folgt zusammen:

Judith Faller-Moog (Bio Planète Huilerie F.J. Moog SAS), deren Amtszeit 2016 endet und nicht zur Wahl stand, Karin Romeder (Ökoring Handels GmbH), Sylvia Haslauer (La Vida BioMarkt), Armin Rinklin (Rinklin Naturkost GmbH), Klaus Lorenzen (EVG Landwege EG), Jürgen Hack (Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH), Volker Krause (Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG) und Edgar Rieflin (VITA-Naturmarkt). Neues Mitglied des Gremiums ist Susanne Arndt (BIOGARTEN Handels GmbH).

Mit personeller Neuaufstellung von Vorstand und Kuratorium endete die BNN-Mitglieder-versammlung 2015 in Osnabrück. Vorstandsvorsitzender Meinrad Schmitt ließ es sich am Ende der MV nicht nehmen, Geschäftsführerin Elke Röder für nunmehr über 25 Jahre erfolgreiche und verlässliche Verbandsarbeit zu danken. Das Auditorium bekräftigte diese Geste mit stehenden Ovationen.

Die BNN-Mitgliederversammlung 2016 findet am 27. und 28. April kommenden Jahres in Magdeburg statt.

Bildmaterial zum Download:

Dr. Robert Kloos, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Christian Meyer, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Niedersachsen

BNN-Vorstand 2015 (Es ist nicht im Bild: Sabine Schritt)

BNN-Kuratorium 2015 (Es sind nicht im Bild: Judith Faller-Moog und Jürgen Hack)