Seminare

Der BNN veranstaltet regelmäßig verschiedene Tagesseminare für Einzelhandel, Großhandel und Herstellung. Diese praxisnahen Seminare vermitteln sowohl fachliches Wissen über Naturkost und Naturwaren als auch Know-how für den täglichen Umgang mit Kunden. Die Referent*innen sind jeweils themenbezogene Expert*innen, die den Teilnehmer*innen die theoretischen Grundlagen erklären und ihnen darüber hinaus mit langjähriger praktischer Erfahrung zur Seite stehen.

Alle Seminare werden gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Förderung Logo

Seminare für den Einzelhandel

Transparenz schafft Vertrauen

Bio Produkte sind nach wie vor oft erklärungsbedürftig. Die Besonderheiten bei  Erzeugung und  Verarbeitung in der Verkaufsstätte zu kommunizieren, ist eine Hauptaufgabe des Naturkostfachhandels, dem traditionell verlässlichen Partner der ökologisch erzeugenden und produzierenden Unternehmen. Diese Merkmale werden in unseren Seminaren näher betrachtet und mit einer Betriebsbesichtigung erfahrbar gemacht. Die Teilnehmer/innen erhalten Argumente und Hilfen, die besonderen Qualitäten zu kommunizieren. Welche Leistungen erbringen die beteiligten Unternehmen vom Erzeuger bis zur Ladentheke? Wie können wir diese Kooperationen stärken und weiter entwickeln? Eine Betriebsbesichtigung gibt praktische Einblicke in die Arbeitsabläufe von Unternehmen, die für die Entwicklung in der Region zentrale Bedeutung haben. 

Zielgruppen: Inhaber*innen, Geschäftsführer*innen, Mitarbeiter*innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis


Kleine Käseschule: Von der Milchqualität über die handwerkliche Verarbeitung, der sachgerechten Pflege bis hin zum beratenden Fachhandel

Aus meist regional erzeugter Biomilch entstehen durch handwerkliche Verarbeitung Käse- und Feinkostspezialitäten. Hier gilt es viele Dinge zu beachten: von der Labauswahl, der Bearbeitung, der optimalen Reife bis hin zum korrekten Umgang und der passenden Präsentation der Produkte in der Käsetheke. Uns steht hier nicht nur eine große Vielfalt an Sorten in den Käsetheken zur Verfügung, es Bedarf viel an Hintergrundwissen, um Kund*innen hinsichtlich der Besonderheiten und geschmacklichen Auswahl kompetent beraten zu können. Fachkompetente Beratung ist das A und O jeder Käsetheke und nicht zuletzt geht Nichts über die sensorische und geschmackliche Verkostung von qualitativ hochwertigem Käse.  Wir erhalten Einblicke in die notwendigen handwerklichen Arbeitsschritte der Käseherstellung und stellen einen eigenen Käse her. Wir lernen mehr zur Lagerung und weiteren Pflege: Käse unverpackt an Endkunden abgeben? Was ist zu beachten?  Wie kann ich schnell und unkompliziert eine eigene Käseverkostung in meinem Markt inszenieren?

Kommende Termine:

  • 15. November 2019, 18-22 Uhr in Zülpich. Mehr Informationen hier.

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis



Sensorik von Öko-Lebensmitteln für die Praxis

Produktentwicklung, Verkostungen, Ein- und Auslistungen und die Frage, welches Produkt besser schmeckt: Überall spielt Sensorik eine Rolle. Doch wie kann ich Bio-Produkte nach Geschmack, Geruch und Aussehen beurteilen? Welche einfach anzuwendenden sensorischen Testverfahren gibt es und wie kann ich sie einsetzen? Und welche sensorischen Unterschiede bestehen zwischen ökologischen und konventionellen Lebensmitteln? Im Seminar "Sensorik von Öko-Lebensmitteln für die Praxis" werden die eigenen sensorischen Fähigkeiten geschult. Die Teilnehmer/innen der Sensorikseminare lernen, wie sie sensorische Fertigkeiten und Wissen um sensorische Besonderheiten von Öko-Lebensmitteln im Betrieb (bei Qualitätssicherung, Produktentwicklung und Marketing) anwenden können und wie sie diese im Marketing und Kundinnengespräch verwenden können.

Ansprechpartnerin: Ulrike Schaal 

 

Nachhaltige Sortimente im Naturkostfachhandel

Basiswissen Bio- und Naturkosmetik

Ein Seminar, das insbesondere Einsteigern den Zugang zur Welt der Naturkosmetik öffnet und für den aktiven, täglichen Verkauf praktische Hilfestellungen bietet. Sie lernen und üben, worauf es im Kundengespräch ankommt und bekommen wertvolle Tipps, auch für diejenigen Kunden, die erst neu auf Naturkosmetik umstellen möchten. Zudem werden Anforderungen an die Produkte aus ökologischen Rohstoffen besprochen, denn natürlich wird auch durch den Handel mit Biokosmetik die Ökologische Landwirtschaft gefördert. Am Ende des halbtägigen Seminares sind Sie in der Lage, Ihren Kund*innen die Vorteile echter Naturkosmetik von Biorohstoffen bis zur Erdölfreiheit zu erklären sowie authentische, fachlich passende Kosmetikberatung zu bieten.

Zielgruppen: Geschäftsführer*innen, Mitarbeiter*innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel


Ansprechpartnerin
: Brigitte Wallis


Seminar zu Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln

Am Beispiel Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel und der Einzelhandels-Sortimentsrichtlinien für den Produktbereich geht es in diesem Seminar darum, Produktanforderungen und zentrale Standards für Non-Food-Produkte kennen zu lernen, um Kund*innen künftig kompetent beraten zu können.
Die Teilnehmer*innen erhalten Einblick in zentrale Standards im Bereich Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, die ein qualitatives Bio-Lebensmittelsortiment sinnvoll ergänzen können. Input-Vorträge ermöglichen einen ganzheitlichen Überblick zu den Nachhaltigkeitsleistungen (inkl. Rohwarenbezug), eine Exkursion gibt praktischen Einblick in die Produktion.
Die Veranstaltung findet bei der Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH statt, die konsequent von der Herstellung bis zum Abwasser eine ökologische Biografie der Produkte verfolgt.

Zielgruppen: Inhaber*innen, Geschäftsführer*innen, Mitarbeiter*innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis


Basiswissen Ökolandbau (verschiedene Themen)

Bei den Seminaren zum „Basiswissen Ökolandbau“ handelt es sich um eine auch einzeln buchbare Reihe, die sich unterschiedlichen Themen widmet. Vermittelt werden jeweils grundlegende Hintergrundinformationen. Das theoretisch Erlernte wird durch Exkursionen praktisch erfahrbar gemacht. Schwerpunkte sind aktuell die Themen Saatgut, Tierwohl und Milcherzeugung/ -Verarbeitung sowie ökologische Aquakultur.

Zielgruppen: Inhaber*innen, Geschäftsführer*innen, Mitarbeiter*innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis