14.11.2019 - Neue Gentechnik regulieren

Neues BNN-Positionspapier: Neue (Gen-) Techniken in der Pflanzenzüchtung

Den Einsatz von Gentechnik in der Land- und Lebensmittelwirtschaft lehnt der BNN e.V. grundsätzlich ab, weil damit die Prozesse der Natur und die Integrität der Zelle als kleinste Einheit der Natur nicht respektiert werden. Bei den in den letzten Jahren entwickelten und als Genome Editing oder „molekularbiologische Verfahren“ bezeichneten gentechnischen Methoden, handelt es sich aus Sicht der BNN-Mitglieder eindeutig um Gentechnik.

Deswegen fordern wir:

  • die neuen gentechnischen Verfahren gemäß der geltenden EU-Gesetzgebung zur Freisetzung, Verwendung und zum Import gentechnisch veränderter Organismen (GVO) zu regulieren.
  • eine der Genehmigung von GVO vorausgehende, transparente und unabhängige Risikoanalyse- und Bewertung sowie ein langfristiges Monitoring.
  • eine eindeutige Kennzeichnung aller, mit Hilfe von Gentechnik erzeugten Rohstoffen und Produkten, um die Wahlfreiheit von Verbraucher*innen, Bäuer*innen und Lebensmittelherstellern sicherzustellen.
  • eine gesetzlich verankerte Haftung gemäß dem Verursacherprinzip für Schäden, die durch gentechnisch veränderte Organismen entstehen.

Das ausführliche Positionspapier können Sie hier herunterladen.