02.03.2021 - BIOFACH / VIVANESS: Themenveranstaltungen gut besucht

Die erste digitale BIOFACH/VIVANESS schloss am Freitag ihre virtuellen Tore mit einer eindrucksvollen Bilanz: 13.800 Fachbesucher*innen und 1.442 Ausstellende aus aller Welt nahmen am eSPECIAL der BIOFACH teil. An drei Messetagen und in 775 Kongress- und Veranstaltungspanels diskutierte die Bio-Branche aktuelle Themen, wie gesellschaftliche und wirtschaftliche Transformation, neue Entwicklungen im Bio-Recht, über Markt- und Handelsthemen bis zu Produktneuheiten.

Besonders gut frequentiert waren vor allem die Vortragsveranstaltungen und Diskussionsrunden. Wir freuen uns, dass der BNN dabei mit einer Vielzahl interessanter Themen wie „Nutri-Score“, „wahre Preise“, „ökologische Transformation“, „nachhaltig kühlen“ und „bio & regional“ und einem jeweils sehr engagierten Podium aus Fachexpert*innen und Vertreter*innen von Mitgliedsunternehmen vertreten war. Das Interesse an unseren Veranstaltungen im Kongressprogramm war sehr positiv. Durch die digitale Umsetzung konnten wir zum Teil mehr als 250 Teilnehmer*innen bei einer Kongressveranstaltung begrüßen. Für alle Messeteilnehmer*innen, die nicht dabei waren, besteht die Möglichkeit, sich die Veranstaltungen aus dem Kongressprogramm im Nachhinein anzuschauen (s. Aufzeichnungslinks unten).

Das eSPECIAL von BIOFACH/VIVANESS hat viele Wege gefunden, die Messe ins Digitale zu übertragen. Doch die persönliche Begegnung, der spontane Standbesuch und sich ergebende Gespräche im Fachhandelsforum kann das auf Dauer nicht ersetzen. Als Aussteller haben wir das verstärkt wahrgenommen. Deshalb drücken wir alle Daumen, dass die nächste BIOFACH/VIVANESS wieder live in Nürnberg stattfindet.

Zur Nachbetrachtung empfohlen (bitte vorher einloggen):

Nutri-Score: „Ein Ampelsystem mit Vorfahrt für Nestlé & Co? Was Naturkost-Kund*innen wissen sollten“

Podiumsgespräch mit Grünen-Politikerin Renate Künast, Sensorik-Expertin Kirsten Buchecker (Hochschule Bremerhaven), Marlene Hansen (Ökoland), Christine Fröhlen (ebl naturkost) und BNN-Geschäftsführerin Kathrin Jäckel, Moderation: Hans Kaufmann (BNN).
Diskutiert wurden u.a. notwendige Nachbesserungen des Nutri-Score, um Bio-Qualitäten angemessen zu berücksichtigen und wie sich grundsätzlich der Anspruch nach einer gesünderen Ernährung gesellschaftlich umsetzen lässt.
Hier geht’s zur Aufzeichnung der Veranstaltung.

„Von Gemeinwohlökonomie bis Klimabilanzierung: Wie die ökologische Transformation der Lebensmittelwirtschaft gelingen kann“

Podiumsgespräch mit Dr. Achim Spiller, Professor für Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte, Stephanie Moßbacher (BYODO), Sascha Damaschun (Bodan) und Malte Reupert (Biomare), Moderation: Kathrin Jäckel.
Im Mittelpunkt stand die selbstkritische Auseinandersetzung, mit dem was die Bio-Branche schon vorbildhaft in Sachen Transformation und nachhaltigem Wirtschaften leistet, und wie es gesamtgesellschaftlich umsetzbar wird.
Hier geht’s zur Aufzeichnung der Veranstaltung.

„Regional und Bio gehören zusammen!“

Podiumsgespräch mit Martin Eras (Barnhouse), Philip Luthardt (Bohlsener Mühle), Robin Schritt (Kornkraft Naturkost) und Jessica Samsel (ebl naturkost). Moderation: Kathrin Jäckel.
Für viele Bio-Unternehmen lässt sich bio ohne Regionalbezug nicht denken. Vier Bio-Unternehmen stellen ihre Regionalitätskonzepte vor und diskutieren über Vermarktungsansätze.
Hier geht’s zur Aufzeichnung der Veranstaltung.

Bitte beachten: BEVOR die Veranstaltungslinks angeklickt werden, bitte auf der Online Plattform des eSpecial BIOFACH VIVANESS mit eigenen Login-Daten einloggen.

 

Für die folgenden BNN-Round-Table-Veranstaltungen gibt es leider keine Aufzeichnung:

„Wahre Preise! Wie kommen wir von der Theorie in die Praxis?“

Es diskutieren: Tina Andres (EVG LANDWEGE), Ann-Cathrin Beermann (Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V.) Tobias Bandel (Soil & More Impacts), Kathrin Jäckel, (BNN), Dr. Katharina Reuter (UnternehmensGrün e.V.), Moderation: Hans Kaufmann (BNN)
Preise sind ein zentraler Hebel für den Umbau von Lebensmittelwirtschaft und Gesellschaft. Wenn ein nachhaltiger Umbau der Wirtschaft gelingen soll, braucht es reellere Preise. Wie es reeller und nachhaltiger geht, zeigt die Bio-Branche. Die Diskutant*innen waren sich einig: die Politik ist gefordert, denn es braucht ordnungspolitische Instrumente und die Abkehr von falschen Anreizsystemen.

„Nachhaltig gekühlt: Worauf achten bei der Auswahl von Kühl- und Gefriergeräten?“

Podiumsgespräch mit Britta Pätzold, Heat GmbH, Klaus Leiter (Eekenhof) und Ulrike Schaal (BNN), Moderation: Claudia Becker (Heat GmbH).
Die Senkung der Treibhausgas-Emissionen gerade in Zeiten der globalen Erwärmung ist von großer Bedeutung. Die Kühlung im Lebensmitteleinzelhandel bietet großes Einsparpotential, aber wie setzt man es konkret um? Die Veranstaltung informierte über das EU-geförderte Projekt RefNat4LIFE, das Betreiber*innen kleiner Lebensmittelläden bei der Umstellung auf klimafreundliche Kühlung unterstützt. Vorgestellt wurden aktuelle gesetzliche Vorschriften, umweltfreundliche Technologien und Checklisten zur Geräteauswahl. Einzelhändler Klaus Leiter berichtete über die klimafreundlichen Umstellungen für die Kühlung in seinem Laden.

Präsentationsfolien zur Veranstaltung sind hier abrufbar.