10.01.2019 - BNN setzt Zeichen für öko und gegen rechts

Demonstration "Wir haben es satt!" am 19. Januar in Berlin

Am 19. Januar gehen in Berlin wieder Zehntausende unter dem Motto „Wir haben es satt!“ auf die Straße, um für gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe zu demonstrieren. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. unterstützt als Trägerorganisation bereits seit Langem die wichtige Demonstration zu Beginn der Internationalen Grünen Woche. In diesem Jahr tritt der Verband mit einer zusätzlichen Botschaft an.

„Bio ist von Beginn an eine globale Bewegung. Weltweit gibt es engagierte Öko-Landwirte, Produzenten und Händler. Diese Vielfalt findet sich in den Sortimenten der Naturkost-Fachgeschäfte wieder. Internationale Partnerschaften, Mitarbeiter und Kunden aus vielen Teilen der Erde: Diese Vielfalt wollen und brauchen wir dringend“, erklärt Elke Röder, Geschäftsführerin des BNN. „Wir beobachten mit Sorge die zunehmenden rassistischen und ausländerfeindlichen Auswüchse in Teilen der Gesellschaft. Als weltoffener Verband verstehen wir es als eine unserer Aufgaben, demokratie- und fremdenfeindlichen Bestrebungen sowie anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen zu treten. Weltoffen statt rechts, das ist unsere deutliche Botschaft am 19. Januar.“

Der BNN lädt Mitglieder, Freunde, Partner*innen und Unterstützer*innen herzlich ein, in Berlin ein deutliches Zeichen für Naturkost, Naturwaren und Vielfalt zu setzen. Schilder, Buttons und ein Banner mit dem Motto „WELTOFFEN STATT RECHTS – ÖKOS FÜR VIELFALT“ stehen bereit und werden vor Ort verteilt.
Der Bundesverband Naturkost Naturwaren steht ab 11 Uhr auf dem Mittelstreifen der Straße des 17. Juni vor der Kreuzung Ebertstraße – ca. 150 m vor dem Brandenburger Tor.

"Weltoffen statt rechts" Header-Fotos für Facebook und Twitter können hier heruntergeladen und frei genutzt werden.