Aus- und Fortbildung

Das Bildungswerk BNN bietet ein Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten an. BücherbaumNeben IHK-zertifizierten Zusatzqualifikationen für Naturkost und Reformwaren veranstaltet der Verband regelmäßig verschiedene Seminare für Einzelhandel, Großhandel und Herstellung. Diese praxisnahen Seminare vermitteln sowohl fachliches Wissen über Naturkost und Naturwaren als auch Know-how für den täglichen Umgang mit Kunden. Die Referenten sind jeweils themenbezogene Experten, die den Teilnehmern die theoretischen Grundlagen erklären und ihnen darüber hinaus mit langjähriger praktischer Erfahrung zur Seite stehen. Im Folgenden finden Sie Kurzbeschreibungen der Angebote sowie Informationen und Ansprechpartner.

Zusatzqualifikation für Naturkost und Reformwaren

Die erarbeitete Zusatzqualifikation, mit dem Ziel einer bundesweit flächendeckenden IHK-Anerkennung, ist weiter fortgeschritten.
Bis jetzt können die Prüfungen zur Zusatzqualifikation bei den IHKs in Darmstadt, Münster, Frankfurt und Berlin abgelegt werden. Die zu absolvierenden Lehrgänge sind in den einzelnen Regionen unterschiedlich geregelt und liegen zwischen 189 und 240 Unterrichtseinheiten pro Lehrgang.

Fachberater/in Naturkost- und Reformwaren

Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Weiterbildung zum/zur Fachberater/in Naturkost- und Reformwaren IHK. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren, die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben und namhafte Bildungsträger haben gemeinsam einen Lehrplan erstellt, der die Teilnehmer/-innen zu kompetenten Fachkräften qualifiziert. Die Weiterbildung öffnet Möglichkeiten zur Beschäftigung bei einem der ca. 2.500 Naturkosteinzelhandelsunternehmen und weiteren ca. 1.200 Geschäfte der Reformwarenbranche. Ferner werden Fachkräfte mit Naturkostwissen im Gesundheits- und Fitnessbereich sowie in ca. 5.000 Unternehmen des bioaffinen Lebensmitteleinzelhandels gebraucht.

Weitere Informationen zu den Inhalten finden Sie hier.

Naturkostberater/in BNN IHK

Aufgeteilt in Grund- und Aufbaukurs richtet sich die Weiterbildungsmaßnahme an die Beschäftigten im Naturkostfachhandel, in Reformhäusern sowie an Interessierte aus anderen Bereichen, die sich im Biobereich qualifizieren wollen. Sie können sich hier praxisnah das erforderliche Fachwissen erarbeiten oder auch bereits bestehende Kenntnisse auffrischen und aktualisieren. Die Wissensvermittlung erfolgt durch erfahrene Dozenten, die neben ihrem Fachwissen auch die spezifischen Bedürfnisse des Naturkostfachhandels kennen. Damit Lernende den Kontakt zur Branche erleben, finden viele Seminare direkt bei Herstellern und Erzeugern vor Ort statt. Nach erfolgreich absolvierten Abschlusstests am Ende beider Kursteile erhalten die Teilnehmer/-innen ein IHK-Zertifikat. Ein Einstieg ist, auch wenn der Grundkurs nicht besucht wurde, nach Absprache möglich. Gerne geben wir Ihnen hierzu Auskunft, ebenso wie zu möglichen Förderungen.

Weitere Informationen zu den Inhalten und nächsten Terminen finden Sie hier.


Seminare für Großhandel und Herstellung

Sensorik von Öko-Lebensmitteln für die Praxis

Eines der entscheidenden Verkaufsargumente für Lebensmittel ist ihr Geschmack. Dieser wird durch die Art der Herstellung und auch durch gesetzliche und privatrechtliche Regelungen bei Erzeugung und Herstellung beeinflusst. Deshalb schmecken z.B. Bio-Lebensmittel anders. Mitarbeiter/-innen aus Herstellungs- und Handelsunternehmen benötigen Hilfestellung, um sensorische Besonderheiten von Ökoprodukten zu verstehen und bei der Produktentwicklung und im Verkauf berücksichtigen zu können. Im Seminar wird intensiv auf die Ergebnisse des Projektes Öko-Geschmackssiegel und des europäischen Forschungsprojektes ECROPOLIS (Laufzeit 2009-2011) und auf die Umsetzung im eigenen Unternehmen eingegangen. Außerdem lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Sensorik sowie die Unterschiede in der Sensorik von Öko-Lebensmitteln im Vergleich zu konventionellen Produkten kennen. Besonderheiten bei der Herstellung, die sich auf die Sensorik von Öko-Lebensmitteln auswirken, werden ebenfalls ausführlich erläutert.
Die Teilnehmer/-innen lernen, wie sie sensorische Fertigkeiten und Wissen um sensorische Besonderheiten von ÖkoLebensmitteln im Betrieb (bei Qualitätssicherung, Produktentwicklung und Marketing) anwenden können, und wie mit einem  maßgeschneiderten Marketing, das die sensorischen Besonderheiten der Rohstoffe und der Herstellung hervorhebt, der Absatz ökologischer Produkte langfristig gefördert werden kann.

Weitere Informationen und kommende Seminartermine finden Sie hier.

Ansprechpartnerin: Ulrike Schaal 

 

Seminare für den Einzelhandel

Transparenz schafft Vertrauen

Bio Produkte sind nach wie vor oft erklärungsbedürftig. Die Besonderheiten bei  Erzeugung und  Verarbeitung in der Verkaufsstätte zu kommunizieren, ist eine Hauptaufgabe des Naturkostfachhandels, dem traditionell verlässlichen Partner der ökologisch erzeugenden und produzierenden Unternehmen. Diese Merkmale werden in unseren Seminaren näher betrachtet und mit einer Betriebsbesichtigung erfahrbar gemacht. Die Teilnehmer/innen erhalten Argumente und Hilfen, die besonderen Qualitäten zu kommunizieren. Welche Leistungen erbringen die beteiligten Unternehmen vom Erzeuger bis zur Ladentheke? Wie können wir diese Kooperationen stärken und weiter entwickeln? Eine Betriebsbesichtigung gibt praktische Einblicke in die Arbeitsabläufe von Unternehmen, die für die Entwicklung in der Region zentrale Bedeutung haben.

Weitere Informationen und kommende Seminartermine finden Sie hier.

Zielgruppen: Inhaber/innen, Geschäftsführer/innen, Mitarbeiter/innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis

Seminar Verkaufsförderung durch Verkostung


Stille und aktive Verkostungen spielen eine große Rolle zur Absatzförderung durch Spontankäufe. Um Bio-Lebensmittel erfolgreich verkaufen zu können, ist es entscheidend, deren Geruch, Geschmack und Aussehen zu kennen, zu verstehen und beschreiben zu können. Anhand interessanter Beispiele verkosten die Teilnehmer/innen im Seminar verschiedene Produkte und trainieren ihre eigenen sensorischen Fähigkeiten (Sehen, Riechen, Schmecken). Für die Praxis erhalten die Teilnehmer/innen wirkungsvolle Ideen zur Planung und Durchführung von Verkostungen und üben, wie sensorische Eigenschaften von Bio-Lebensmitteln anschaulich vermittelt werden können.

Weitere Informationen und kommende Seminartermine finden Sie hier.

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis

 
Nachhaltige Sortimente im Naturkostfachhandel
Basiswissen Bio- und Naturkosmetik

Ein Seminar, das insbesondere Einsteigern den Zugang zur Welt der Naturkosmetik öffnet und für den aktiven, täglichen Verkauf praktische Hilfestellungen bietet. Sie lernen und üben, worauf es im Kundengespräch ankommt und bekommen wertvolle Tipps, auch für diejenigen Kunden, die erst neu auf Naturkosmetik umstellen möchten. Zudem werden Anforderungen an die Produkte aus ökologischen Rohstoffen besprochen, denn natürlich wird auch durch den Handel mit Biokosmetik die Ökologische Landwirtschaft gefördert. Am Ende des halbtägigen Seminares sind Sie in der Lage, Ihren Kunden die Vorteile echter Naturkosmetik von Biorohstoffen bis zur Erdölfreiheit zu erklären sowie authentische, fachlich passende Kosmetikberatung zu bieten.

Zielgruppen: Inhaber/innen, Geschäftsführer/innen, Mitarbeiter/innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis


Basiswissen Ökolandbau


Bei den Seminaren zum „Basiswissen Ökolandbau“ handelt es sich um eine auch einzeln buchbare Reihe, die sich unterschiedlichen Themen widmet. Vermittelt werden jeweils grundlegende Hintergrundinformationen. Das theoretisch Erlernte wird durch Exkursionen praktisch erfahrbar gemacht. Schwerpunkte sind aktuell die Themen Saatgut, Tierwohl und Milcherzeugung/ - Verarbeitung sowie ökologische Aquakultur. Kommende Seminartermine finden Sie hier.

Zielgruppen: Inhaber/innen, Geschäftsführer/innen, Mitarbeiter/innen und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Ansprechpartnerin: Brigitte Wallis


Alle Seminare werden gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).
Logo Förderung