05.10.2021 - #Klimawahl2021: Signal für Erneuerung und Aufbruch

„Öko statt Ego – Gutes Einkaufen für eine bessere Welt“: Die Bio-Branchenkampagne hat unter dem Hashtag #Klimawahl2021 seit August Verbraucher*innen über die digitalen Kanäle aufgerufen, sich mit ihrer Stimme aktiv für den Klimaschutz einzusetzen. Kampagnenleiterin Kathrin Jäckel zieht eine positive Bilanz. #Klimawahl2021 ist die bisher reichweitenstärkste Aktion der Bio-Fachhandelskampagne.

„Geh zur Klimawahl, sei Öko statt Ego“, mit diesem Appell hat die Kampagne „Öko statt Ego“ zwei Monate vor der Bundestagswahl auf den Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram begonnen, für die Wahl und eine richtungsweisende Stimmabgabe zu werben. Ziel war es, die Verbraucher*innen für die Bundestagswahl am 26. September zu mobilisieren und dafür zu sensibilisieren, dass sie mit ihrem Kreuz die Klimapolitik Deutschlands aktiv mitgestalten können. Im Zentrum der Aktion #Klimawahl2021 stand ein Wahlwerbespot für das Klima. Der rund 40-sekündige Film zeigt mit starken Bildern die aktuelle Klimasituation in Deutschland und transportiert den Appell: „Geh zur Klimawahl, sei Öko statt Ego“.

Die Aktion #Klimawahl2021 hat auf den sozialen Kanälen insgesamt rund 410.000 Nutzer*innen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren erreicht. Allein auf Instagram stieg die Reichweite um 660 Prozent.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Aufruf zur Klimawahl 2021 so viele Menschen erreicht haben. Für „Öko statt Ego“ war dies die bisher reichweitenstärkste Einzelaktion der gesamten Kampagne“, bilanziert Kathrin Jäckel, BNN-Geschäftsführerin und Kampagnenleiterin, den Erfolg der Aktion.

Aufgrund der Nutzerstruktur hat die Kampagne bei Facebook stärker auf die Zielgruppe der 30- bis 45-jährigen gesetzt. Jüngere Wähler im Alter zwischen 18 und 26 Jahren sind gezielt über Instagram für die Wahl mobilisiert worden. Mit Erfolg: Drei Wochen vor der Bundestagswahl hatten bereits rund 110.000 Instagram-Nutzer die Klimawahl-Beiträge von Öko statt Ego gesehen, bis zum Wahltag erreichte die Kampagne auf Instagram rund 240.000 Erst- und Zweitwähler

„Das Thema Klimaschutz hat in der Wahlkampfphase stetig an Bedeutung gewonnen. Im Ergebnis der Bundestagswahl sehen wir ein Signal für Erneuerung und Aufbruch. Unabhängig davon, welche Regierungskonstellation sich letztlich bildet, muss die neue Bundesregierung beim Klimaschutz schnell handeln. Ich kann – und ich will – mir nicht vorstellen, dass eine neue Bundesregierung an den starken Signalen aus Wirtschaft und Gesellschaft vorbei Politik machen wird“, kommentiert Kathrin Jäckel das Wahlergebnis.

Die Klimawahl ist vorbei, aber die Kampagne „Öko statt Ego“ wird weiter aktiv sein. Die sozial-ökologische Transformation von Ernährung und Lebensmittelwirtschaft sowie das klimapolitische Engagement der Fachhandelsbranche werden dabei zentrale Motive von „Öko statt Ego“ sein.

Der Wahlspot fürs Klima und animierte Sharepics zur Aktion #Klimawahl2021 gibt es auf Youtube: